Artikel mit dem Tag "KNX"



01. Juni 2020
Bei der Vielzahl an KNX-Tastern sind Geräte mit Touch-Display immer noch die Ausnahme. Merten bietet mit dem Multi Touch Pro ein Modell an, das komplett ohne physische Tasten, dafür aber mit einer Gestensteuerung auskommt. Ob das futuristische Konzept in der Praxis überzeugen kann, zeigen wir hier.

10. Mai 2020
Man kaufe sich ein neues Smart Home Gerät als Nachrüstlösung, baue es ein - und muss plötzlich ein Abonnement abschließen, um es nutzen zu können. Ein Hersteller von Smart Home-Artikeln fordert genau das von seinen Nutzern. Ein weiterer Pluspunkt für KNX.

02. April 2020
Der Gira Homeserver kombiniert einen mächtigen Logikserver mit einer umfassenden Visualisierung. Doch eignet sich das System auch heute noch für KNX Smart Homes oder sollte man hier zu besseren Alternativen greifen?

16. Oktober 2018
Der Hersteller MDT bietet mit dem Glastaster 2 einen KNX-Tastsensor für’s Smart Home an, der in mehrerlei Hinsicht interessant ist: Er verfügt über eine Touch-Funktion, mehrere einzelne Tasten und sogar ein Display. Wir haben das Gerät in unserem Smart Home einem Praxistest unterzogen und erklären, was es alles zu bieten hat.

12. Juni 2018
Es gibt viele Arten, ein intelligentes Smart Home zu steuern. Wenn es aber eine Form gibt, die immer wieder Erwähnung findet, dann ist es die Sprachsteuerung. Vorangetrieben wurde der Trend zuletzt vor allem von Tech-Giganten wie Amazon und Google. Aber warum dreht sich derzeit scheinbar fast alles um Sprachassistenten, sobald es um das Thema "smart" geht?

25. Mai 2018
Ein Bewegungsmelder erkennt Bewegung und ein Präzensmelder erkennt Präsenz? Ganz so einfach ist das leider nicht erklärt. Im Folgenden erläutern wir die grundlegende Funktionsweise und die Unterschiede zwischen klassischen Bewegungsmeldern und Präsenzmeldern - und worauf man bei deren Einsatz achten sollte.

01. März 2018
Es ist immer wieder interessant, wenn wir neue Smart Homes ausfindig machen - zunächst einmal unabhängig davon, wie der intelligente Aspekt verwirklicht wurde. Diesmal landete unser Blick auf einem mehr als zwei Millionen Euro teuren, rund 560 Quadratmeter großen Anwesen inklusive sechs Schlafzimmern sowie eigenem Fitnessstudio. Natürlich darf hier auch ein modernes KNX-System nicht fehlen. Aber Spoiler: Das geht auch günstiger.

15. Februar 2018
Die zunehmende Digitalisierung bringt Gefahren, aber auch Chancen mit sich, heißt es oft. Zu den Chancen gehört zumindest die Möglichkeit, immer mehr Prozesse im Leben automatisiert durchführen und steuern zu lassen - so auch im eigenen Zuhause. Aber welche Möglichkeiten kann man aus heutiger Sicht erwarten, wenn man im Jahr 2037, also rund 20 Euro in der Zukunft, lebt?

07. Dezember 2017
Sonos hat sich im Bereich Multiroom-Audio für Smart Homes längst einen Namen gemacht und Ikea hat hierfür ebenfalls intelligente Produkte im Angebot - beispielsweise die Tradfri-Lampen. Jedenfalls wollen beide Unternehmen künftig kooperieren, um gemeinsam neuartige Lösungen für vernetzte Technik im eigenen Haus anzubieten. Konkret wurden die Firmen dabei nicht, versprechen aber "Großartiges" und lösten damit eine große Welle der Neugier in der Medienlandschaft aus. Eine gewisse...